Fachschaft Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Kosten im Studium

Studieren kostet Geld. Teilweise sind diese Kosten schwer abzuschätzen, da man nicht weiß wie viele Bücher man braucht, wie teuer Wohnungen in der Stadt sind usw. Damit man etwas genauer planen kann und um die Angst vor einem zu teuren Studium zu nehmen habe ich einmal die wichtigsten Kosten zusammengestellt:

Studiengebühren

In Rheinland-Pfalz ist das Erststudium gebührenfrei. Dazu wird jedem Studenten im ersten Semester ein "Studienkonto" eingerichtet. Jedes Semester wird hiervon ein gewisser Betrag abgebucht, solange noch ein Guthaben vorhanden ist bleibt das Studium kostenlos. Nach 17 Semestern ist es allerdings so weit und es werden 650€ Langzeitstudiengebühren fällig. Unabhängig davon wird der Studierendenbeitrag fällig. Dieser beträgt ca. 200€ und wird teilweise für das Studiticket verwendet.

Lebenshaltung

Kaiserslautern ist eine relativ preiswerte Stadt. Eine Wohnung findet man hier problemlos für ca. 200€. Die meisten Wohnheime liegen zwischen 200€ und 250€ und bieten dafür knapp über 20 Quadratmeter. Ausserdem gibt es relativ viele private Appartments und WGs.

In der Mensa gibt es ein komplettes Mittagessen mit Salat und Suppe schon ab 2,15€ bzw. 2,40€. Bus und Bahn sind dank Studiticket ja schon bezahlt.

Wenn man abends weggehen will dann kann man für 2,50€ bis 3,00€ einen halben Liter Bier trinken, Für unter 15€ kann man Essen gehn, wird satt und bleibt nicht durstig. Einige Geheimtipps für Geschmack und Geldbeutel gibts in unserem Erstiheft.

Materialien im Studium

Teuer wird ein Studium meistens dann, wenn man Fachbücher kaufen muss. Bei uns ist das zum Glück nicht so, denn meistens gibt es Vorlesungsskripte, die als Lernmaterialien völlig ausreichend sind. Wer trotzdem in ein Buch gucken will, der kann sich das entweder in den großen Beständen der Lehrbuchsammlung in der Bibliothek ausleihen oder kostenlos als E-Book herunterladen.

Übungen, Skripten und anderes kann man im Rechenzentrum kostenlos drucken, allerdings limitiert auf 200 Seiten pro Monat. Einige Softwarelizenzen wie Win7 gibts dort ebenfalls gratis.

Weitere teure Programme muss man sich nicht anschaffen, was benötigt wird kann man meistens direkt an der Uni nutzen.

Einen Laptop benötigt man zum Studieren nicht zwingend, da man Rechnerpools in der Uni nutzen kann, allerdings ist es doch sehr praktisch und wenn man das Geld hat zu empfehlen.

BAFöG & weitere Einnahmequellen

BAFöG ist eine prima Sache um sein Studium zu finanzieren, allerdings hängt der Förderungsbetrag vom persönlichen Einkommen und Vermögen sowie dem Einkommen der Eltern ab. Wenn man allerdings eine große Wahrscheinlichkeit sieht, dann sollte man sich beeilen und bereits im ersten Monat einen Antrag stellen um kein Geld zu verschenken. Der monatliche Betrag ist zur Hälfte geschenkt, der Rest ein zinsloses Darlehen, welches nach Studienende zurückgezahlt werden muss.

Neben den üblichen Nebenjobs wie Pizzabote, Kellner oder Barkeeper gibt es in unserem Fachbereich immer eine Menge Hiwijobs. Die Aufgabengebiete sind hier sehr vielfältig und reichen von Literaturrecherche, Versuchsdurchfühung und -auswertung bis hin zur Übungs- und Tutoriumsbetreuung.

Zum Seitenanfang